Angrillen im Bio-Seehotel Zeulenroda

Angrillen im Bio-Seehotel Zeulenroda
Im Bio-Seehotel Zeulenroda wird die Biergartensaison mit weltweit größtem Grill-Smoker eröffnet. Foto: Bio-Seehotel Zeulenroda

Im Bio-Seehotel Zeulenroda wird die Biergartensaison mit weltweit größtem Grill-Smoker eröffnet

ZEULENRODA/TRIEBES. Das Bio-Seehotel Zeulenroda eröffnet am ersten Aprilwochenende mit einer besonderen Grillaktion die Biergartensaison. Auf dem weltweit größten Rotisserie-Smoker, der der Form einer Kuh entspricht, werden für die Gäste Pulled Pork Sandwiches, BBQ-Teller mit Pulled Pork, Beef BBQ und Cole Slaw frisch zubereitet.
Im Gegensatz zum normalen Grillen befindet sich das Fleisch in einem Rotisserie-Smoker auf einem Grillspieß in einer geschlossenen Garkammer und wird durch die Hitze sowie dem entstehenden Rauch der Feuerquelle über Stunden gleichmäßig und schonend gegart.
Der Schweizer Rolf Zubler ist mit 600 Stunden Dauergrillen Weltrekordhalter im Non-Stop-BBQ und gastiert mit seiner XXL-BBQ-Kuh „Lorli“ am 1. April von 14 Uhr bis 18 Uhr, und am 2. April von 12 Uhr bis 16 Uhr im Biergarten des Bio-Seehotel Zeulenroda.

Der bis dato größte Rotisserie-Smoker der Welt ist die Erfüllung eines Traumes des gelernten Metzgers. Nach langjährigen Planungen brachte Rolf Zubler im Februar 2016 die Kuh mit den beeindruckenden Maßen auf die Straße. Lorli misst 12 Meter Länge, 3,80 Meter Höhe und kann bis zu 3.000 Kilogramm Fleisch zeitgleich verarbeiten. Betrieben wird der Rotisserie-Smoker mit Fruchtholzpellets und -holz. Der entstehende Rauch verleiht dem Fleisch beim Smoken ein besonderes Aroma.

Was bedeutet Smoken? Hierbei handelt es sich um einen über 24-stündigen, speziellen Garprozess, beginnend mit dem „Dry Rub“ (trocken würzen), dem „Browning“ (bräunen), gefolgt vom „Rejucing“ (zurückbefeuchten) sowie dem „Steampack“ (Dampfpack) bis hin zum „Glazing“ (glasieren). Im Gegensatz zum herkömmlichen Grillen werden beim Smoken nicht nur das edelste Rindfleisch, sondern alle Teile des Tieres, wie Schulter und Federstück, verwendet.
Durch den besonders langen Garprozess bleibt das Fleisch sowohl von innen als auch von außen saftig.
Die Philosophie, möglichst viel vom Rind zu verarbeiten, harmoniert mit dem Nachhaltigkeits- und Bio-Konzept des Bio-Seehotel Zeulenroda. Ferner ist die Garmethode des „Smokens“ besonders gesundheitsfreundlich, da Fleischsaft und Fett nicht direkt in die Glut tropfen können.

Anna-Katharina Frank, Leiterin Marketing & PR @24.03.2017