10-jähriges Jubiläum des Kloßvogt-Wettbewerbes

10-jähriges Jubiläum des Kloßvogt-Wettbewerbes
Die Landrätin des Landkreises Greiz, Martina Schweinsburg und der Landrat des Vogtlandkreises, Rolf Keil, überreichen Ivonne Becker den begehrten "Kloßvogt-Pokal". Foto: TVV

Gasthof „Zur Fröhlichen Wiederkunft“ geht zum zweiten Mal als Sieger des Kloßvogt-Wettbewerbs hervor

LINDA/GREIZ. Zum zehnjährigen Jubiläum des Gaststättenwettbewerbes „Kloßvogt“ überzeugte nach dem Jahr 2010 zum zweiten Mal der Gasthof „Zur fröhlichen Wiederkunft“ in Linda.

Am Montag, den 10. April 2017 überreichten Landrätin Martina Schweinsburg und Landrat Rolf Keil der Inhaberin des Gasthofes „Zur fröhlichen Wiederkunft“, Ivonne Becker, den begehrten „Kloßvogt“-Pokal.

Nach einer Begrüßung durch die beiden Landräte äußerte sich Herr Nobis, Vorjahressieger und Inhaber des Landhotels Jungbrunnen zum Wettbewerb. Er hob die positiven Effekte des Sieges hervor und freute sich, dass auch in diesem Jahr der Pokal erneut verliehen wird.
Am 1. Mai 2017 startet der Wettbewerb zum Bauernmarkt in Greiz mit einem Schaukochen des bekannten Küchenmeisters Harald Saul.

Der Wanderpokal „Kloßvogt“ steht für beste regionale Küche des Vogtlandes und wurde im Jahr 2007 im Thüringer Vogtland ins Leben gerufen. Seit 2015 wird die Trophäe, aufgrund der Fusion der beiden Tourismusverbände des Thüringer und des Sächsischen Vogtlands, im gesamten Gebiet der Tourismusregion Vogtland vergeben.

Der Wanderpokal verkörpert neben den bekannten „Grünen Klößen“ der Region vor allem auch die bodenständige und deftige Küche des Vogtlandes.

Im Jahr 2016 überzeugte die Gaststätte in Linda mit herausragender Gastfreundlichkeit und ihren mit Semmelbrösel gefüllten Wickelklößen. Das Team um Ivonne Becker überzeugte die dreiköpfige Jury, bestehend aus Küchenmeister Harald Saul, der IHK und dem Tourismusverband Vogtland e. V.

Bereits im Jahr 2010 gewann der Gasthof „Zur fröhlichen Wiederkunft“ den Pokal. Mit Ivonne Becker übernahm am 1. Januar 2016 die Tochter des damaligen Gewinners und Inhabers, Klaus Hildebrandt, die Gaststätte ihrer Eltern und freut sich, nun auch selbst die Trophäe in den Händen halten zu dürfen.

Insgesamt acht Gastronomen nahmen beim Wettbewerb teil. Die fachkundige Jury bewertete nach einem speziellen Katalog während unangemeldeter Testessen nach folgenden Kriterien: das Angebot an traditionellen, einheimischen, authentischen Speisen und Getränken, die Zubereitung und der Geschmack der Speisen und Getränke, die Verarbeitung von frischen regionalen Produkten, das originelle und regionstypische Ambiente der Gaststätte, die gastfreundliche und kompetente Bedienung sowie die Sauberkeit und Hygiene.

Mit der Weiterführung des „Kloßvogtes“ sind Ideen entstanden, um den Wettbewerb noch attraktiver zu gestalten. Nach dem zehnten Jahr der Verleihung des Pokals sollen neue Anreize für die Teilnahme regionaler Gastronomien geschaffen und der Wettbewerb intensiver vermarktet werden.

Neu ist unter anderem, dass der Sieger des Wettbewerbes ein Marketingpaket im Wert von 1500 Euro erhält.

Interessenten aller vogtländischen Gastronomiebetriebe können sich gern an den Tourismusverband Vogtland e. V. wenden.

Pressemitteilung Tourismusverband Vogtland @12.04.2017