Radabenteuer Vogtland

Radabenteuer Vogtland
Maximilian Semsch und André Wagenknecht in der Bikewelt Schöneck Foto: Tourismusverband Vogtland e.V.

Filmemacher und Abenteurer Maximilian Semsch zu Gast im Vogtland

Am 25. Mai hatte das Vogtland den in der Radreiseszene bekannten Abenteurer und Filmemacher Maximilian Semsch zu Gast. Nachdem er bereits die halbe Welt mit dem E-Bike bereist hat, heißt sein neues Ziel: Deutschland.
Auf seiner von Anfang Mai bis Mitte September stattfindenden Radreise „Abenteuer Deutschland“ wird Maximilian Semsch alle 16 Bundesländer mit dem E-Bike bereisen und darüber berichten. Auch das Vogtland durfte innerhalb seiner Sachsenroute nicht fehlen. Zusammen mit dem in Plauen aufgewachsenen und wohnhaften Deutschen Meister (MTB Enduro und Downhill) André Wagenknecht sowie dem Radbeauftragten vom Tourismusverband Vogtland e.V., Jan Rodewald, stürzte sich Semsch ins Radabenteuer Vogtland.
Das Trio startete am Morgen, dank der Unterstützung von André Wagenknecht, ausgerüstet mit E-Mountainbikes in der Bikewelt Schöneck. Interessante Informationen über den Bikepark sowie wichtige Softskills zur Fahrtechnik innerhalb des Parcours lieferte Wagenknecht und das Team der Bikewelt Schöneck gleich mit. Von Schöneck aus ging es über diverse MTBStrecken Richtung Klingenthal. Das nächste Zwischenziel hieß „Sparkasse Vogtland Arena“. Hier stand dem Filmemacher ein Mitarbeiter der Anlage als Interviewpartner mit anschließender Führung zur Verfügung. Neben den tollen Informationen über die modernste Skisprungschanze Europas, sorgte der grandiose Ausblick von ganz oben, für ein weiteres Highlight und spektakuläres Filmmaterial. Damit aber nicht genug. Denn das Vogtland hat viel zu bieten.
Im Einklang mit der Natur rauschten Semsch, Wagenknecht und Rodewald auf dem Göltzschtalradweg entlang blühender Felder, grüner Wälder und zahlreicher Bäche zu den „Rissfällen“ zwischen Hammerbücke und Grünbach. Bernd Kramer, Vorsitzender des Vogtländischen Flößervereins und Besitzer des Hotel & Gasthof Flößerstube widmet sich seit Jahrzehnten der Geschichte und Tradition des Flößens. Das die einzigen Wasserfälle des Vogtlandes ein Produkt der Flößerei sind, wurde dem Abenteurer Semsch an dieser Stelle eindrucksvoll vermittelt. Den Abschluss des Radabenteuers Vogtland machte das „nordic-camp“ in Grünbach. Hier übernachtete Semsch in einem Idyll von Blockhütten, atemberaubenden Wood-Carving-Statuen und naturbelassener Umgebung.

Auf die Frage, wie es unserem Radreiseabenteurer im Vogtland gefallen hat, antwortete Semsch: „Es war ein unfassbar schöner Tag. Soviel zu bieten habt ihr hier. Vom Bikespaß, über Sporteventangebote bis hin zu tollen Menschen und einer wunderschönen Natur.“

Über den Tourismusverband Vogtland e.V.

Der länderübergreifende Tourismusverband Vogtland ist mit seinen über 300 Mitgliedern die touristische Dachorganisation des sächsischen und thüringischen Vogtlands. Die familienfreundlichen Freizeiteinrichtungen, die von natürlichen Gegensätzen geprägte Landschaft und der historisch verwurzelte Musikinstrumentenbau ziehen besonders Familien, Aktivurlauber und Musikliebhaber in die Region. Eingebettet zwischen idyllischen Tälern, weiten Wiesen und rauen Bergketten präsentiert sich das Vogtland als Sinfonie der Natur – als perfektes Zusammenspiel zwischen Musik, Mensch und Natur.

Tourismusverband Vogtland e.V.