Winter im Vogtland: Schneekönige der Skipiste

Winter im Vogtland: Schneekönige der Skipiste
Skiwelt Schöneck Foto: Thomas Lenk

Die Tourismusregion Vogtland punktet mit besten Bedingungen für aktiven Winterurlaub

AUERBACH. Idyllische Natur und optimale Voraussetzungen für aktiven Winterurlaub locken in jedem Jahr zahlreiche Besucher in die vogtländischen Wintersportgebiete rund um Schöneck, Klingenthal und Erlbach.
Für präparierte Pisten, gespurte Loipen und sicheren Liftbetrieb sorgt Marcus Schlosser gemeinsam mit seinen Kollegen, die bei Einheimischen und Touristen als „Schneekönige“ bekannt sind.

Mit dem Pistenbully zieht Marcus Schlosser Tag für Tag seine Bahnen über die beanspruchten Skipisten – vorbei an verwunschenen Wäldern und mit einem endlosen Blick über die nächtliche Winterlandschaft. Nachdem der letzte Skifahrer den Hang verlassen hat, beginnt die Arbeit des Schönecker Pistenchefs und seiner Kollegen.
Und wenn alle Touristen in den frühen Morgenstunden noch ihren erholsamen Schlaf genießen, macht er sich wieder an die Arbeit, denn der frische Schnee muss verteilt werden. „Schneekönig“ Marcus Schlosser, gelernter Oberster Schneemeister, verwandelt die Hänge der vogtländischen Wintersportregionen in unberührte, perfekt verschneite Flächen – beste Wintersportbedingungen. Allein mehr als 90.000 Quadratmeter Pisten fallen in ihren Verantwortungsbereich, die tagtäglich geglättet und für die Abfahrt präpariert werden. Hinzu kommen außerdem das Spuren des Loipennetzes sowie die Kontrolle und Wartung der Liftanlagen.

Das wissen Touristen aus ganz Deutschland zu schätzen. Tausende Gäste und Einheimische tummeln sich jede Saison in der Ski- und Aktivregion Oberes Vogtland in Schöneck, Klingenthal und Erlbach – egal ob Snowboarder, Skifahrer, Winterwanderer oder Langläufer. Denn vor allem das Netz aus über 450 Kilometer lange n, präparierten und gespurten Loipen führt durch weite, von Schnee bedeckte Felder und scheinbar unberührte Wälder. Bei Touristen besonders beliebt ist die 36 Kilometer lange Kammloipe, die vom vogtländischen Schöneck bis ins Erzgebirge führt.

„Die Wintersportgebiete des Vogtlands bieten beste Bedingungen für Aktivurlauber. Pisten, Loipen, Wanderwege führen dabei durch eine der schönsten Regionen Deutschlands. Das schätzen unsere Gäste besonders“, erklärt Dr. oec. Andreas J. Kraus, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Vogtland e.V., der für die Vermarktung der Tourismusregion verantwortlich zeichnet.
Dank der besten Voraussetzungen ist die Region auch Austragungsort für zahlreiche Wintersport-Wettkämpfe. Während die Teilnehmer des Winter-Bergland-Laufs am 28. Januar 2017 rund um Hammerbrücke bis zu 30 Kilometer Strecke zurücklegen, ziehen am 18. und 19. Februar 2017 nordische Vierbeiner beim Schlittenhunderennen in Hammerbrücke um die Wette. Entlang der beliebten Kammloipe führt die Strecke des Internationales Kammlaufs im Klingenthal am 11. und 12. März 2017.

Über den Tourismusverband Vogtland e.V.

Der länderübergreifende Tourismusverband Vogtland ist mit seinen über 300 Mitgliedern die touristische Dachorganisation des sächsischen und thüringischen Vogtlands. Die familienfreundlichen Freizeiteinrichtungen, die von natürlichen Gegensätzen geprägte Landschaft und der historisch verwurzelte Musikinstrumentenbau ziehen besonders Familien, Aktivurlauber und Musikliebhaber in die Region. Eingebettet zwischen idyllischen Tälern, weiten Wiesen und rauen Bergketten präsentiert sich das Vogtland als Sinfonie der Natur Ð als perfektes Zusammenspiel zwischen Musik, Mensch und Natur.

Pressemitteilung Tourismusverband Vogtland e.V. @11.01.2017