Bauernmuseum Nitschareuth
Reußische Fürstenstraße

Nitschareuth

Nitschareuth präsentiert sich als einer der schönsten ehemaligen reußischen Dörfer. Die Ortsflur wird umschlossen von einem Kranz schöner Wälder. Nitschareuth entstand im späten Mittelalter. Erstmals wurde der Ort im Jahre 1441 erwähnt. In diesem Jahr […]

Ostermarkt auf der Osterburg
Reußische Fürstenstraße

Weida

Wiege des Vogtlandes Südlich von Gera führt uns die kulturhistorische Route weiter nach Weida, in die älteste Stadt Ostthüringens mit ihren zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten. Hier, wo die gleichnamige Weida und die Auma zusammenfließen, befindet sich […]

Pfarrkirche St. Veit zu Wünschendorf/Elster
Reußische Fürstenstraße

Wünschendorf/Elster

Wer sich nach ländlicher Idylle und Ruhe sehnt und sich für historische Bauwerke interessiert, sollte unbedingt noch einen Ausflug nach Wünschendorf unternehmen. Der kleine Ort an der Pforte des Elstertals hat Einiges zu bieten. Wünschendorf […]

Gera, Untermhaus
Reußische Fürstenstraße

Gera

Otto-Dix-Stadt Gera Bereits vor über 1000 Jahren (im Jahr 995) wurde Gera erstmals namentlich erwähnt und erhielt 1237 das Stadtrecht. Gera – einst Kreuzungspunkt einer Handelsstraße Leipzig-Nürnberg – entwickelte sich ab dem 15. Jh. zu […]

Geburtshaus von Heinrich-Schütz
Reußische Fürstenstraße

Bad Köstritz

Bad Köstritz die Stadt der großen “B” Das kleine Städtchen Bad Köstritz liegt am Mittellauf der Weißen Elster, die das Tal geprägt hat. Der Ort wird erstmals 1364 urkundlich erwähnt. Seine Geschichte ist jedoch viel […]

Burg Posterstein
Reußische Fürstenstraße

Posterstein

Bergspornburg Posterstein Von Gera aus in Richtung Osten ist ein Ausflug zur Burg Posterstein und weiter nach Schmölln empfehlenswert. Posterstein, zwischen Gera und Altenburg unweit der Autobahn Eisenach – Dresden gelegen, ist ein interessanter Ort […]

Schmölln, Marktplatz-Rathaus
Reußische Fürstenstraße

Schmölln

Knopfstadt Schmölln Die Stadt Schmölln liegt im Landkreis Altenburger Land und kann auf eine lange und wechselhafte Geschichte zurückblicken. So erfolgte die erste urkundliche Erwähnung als „Abbatia Zmulna“ im Jahre 1066 durch Kaiser Heinrich IV. […]