Bad Lobenstein

Bad Lobenstein liegt im Süden des Thüringer Schiefergebirges zwischen den Ausläufern des Frankenwaldes und des Thüringer Waldes, westlich der großen Saalestauseen. Bad Lobenstein Der „Alte Turm“ auf dem Bergkegel inmitten der Stadt überragt den Ort und ist als Wahrzeichen begehbar. Er bietet einen herrlichen Ausblick in die Umgebung. Könnte er erzählen, so sicher vom 30-jährigen […]

Saalburg

Saalburg Auf unserer Fahrt von Schleiz in Richtung Lobenstein kommen wir nach wenigen Autominuten erst einmal durch die Gemeinde Gräfenwarth. In dem kleinen Ort, der zur Heimat der Rennfahrerlegende Manfred von Brauchitsch wurde, spiegelt sich die kleine Kirche im Abendlicht malerisch im Wasser des ihr gegenüberliegenden Teiches. Als Besonderheit des Ortes ist der “Pilzlehrpfad” zu […]

Ebersdorf

Ebersdorf liegt an den nordöstlichen Ausläufern des Thüringer- und des Frankenwaldes. Der Ort war ursprünglich ein Rittergut mit 4 Bauernhöfen. Sein frühester bekannter Besitzer war ein Meinhard Götze. Das Rittergut wurde durch die Herren und Vögte von Gera gekauft (vor 1425) und Meinhard Götze erhielt das Gut als Lehen. 1401 wird Ebersdorf das erste Mal […]

Hirschberg

Das Hirschberger Schloss, ein schlichter Barockbau, thront auf dem steilen Felsen des Lohberges. Der Vorgängerbau, die Burg Hirschberg, muss als Sitz des 1223 urkundlich erwähnten Rudergerus de Hirschberg angesehen werden. Die Stadt Hirschberg selbst findet in einer Urkunde aus dem Jahre 1296 zum ersten Mal Erwähnung. 1479 bestätigte der Böhmenkönig Wladislaw wichtige Stadtrechte, wie z. […]

Burgk

Schloss Burgk an der Saale Hoch über der Saale, umgeben von ausgedehnten Wäldern, thront Schloss Burgk auf einem Bergsporn. Schloss Burgk, die älteste und größte Schlossanlage des Thüringer Oberlandes gilt als „Perle des Saaletals“ und bildet heute ein lebendiges kulturelles Zentrum des Saale-Orla-Kreises. Ursprünglich als Festungsanlage gegen die Sorben errichtet, gehörte es zum Wisentaland. Gegen […]

Schleiz

Auf den Höhen des Thüringer Schiefergebirges liegt umgeben von zahlreichen Seen und Teichen das Städtchen Schleiz. Schleiz war ab dem 7. Jh. von sorbischen Stämmen bewohnt. Im 12. Jh. erfolgte dann die deutsche Besiedlung, wie auch bei anderen Orten entlang der „Reußischen Fürstenstraße“. Schon bald entstanden Handelswege, die die Entwicklung förderten. Die Handelswege kreuzten sich […]

Plothen

Plothen: Land der tausend Teiche Das Plothener Teichgebiet mit einer Fläche von ca. 75 qkm und einer Höhenlage von 480 – 500 Meter wurde im 11./12. Jh. künstlich angelegt. 1047 erbte Richeza, die Gemahlin eines polnischen Königs, von ihrem Bruder Otto die Pfalzgrafschaft. Ein Teil des Besitzes soll um 1071 in den Besitz des Saalfelder […]