Karte der Reußische Fürstenstraße erschienen

Publikationen zur Reußischen Fürstenstraße
Karte Reußische Fürstenstraße

Plan zeigt Verlauf der kulturhistorischen Ferienstraße

GREIZ. Als der Verein Reußische Fürstenstraße 1992 gegründet wurde, setzte er es sich zum Ziel eine kulturhistorische Straße in Ostthüringen zu schaffen die Reußische Fürstenstraße. Durch diese Ferienroute sollten die historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten, die Geschichte der reußischen Fürsten und deren Vorfahren bekannt gemacht sowie der Fremdenverkehr belebt werden.
Der Verein und seine Mitglieder sind weiterhin bestrebt, das kulturhistorische Erbe der über 800jährigen Geschichte des Vogtlandes und seiner Sehenswürdigkeiten zu dokumentieren und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Er ist als Mitglied im Verein Thüringer Vogtland Tourismus e.V. integriert und hat hier mit seinem Image prägende Wirkung für alle Kommunen entlang der Reußische Fürstenstraße.
Durch die enge Zusammenarbeit des Vereins Reußische Fürstenstraße e. V. mit dem KDI Euroverlag e. K., Cottbus ist jetzt ein neuer Faltplan Reußische Fürstenstraße erschienen. Neben dem Verlauf der kulturhistorischen Ferienstraße sind auch die wichtigsten Rad- und Wanderwege im Landkreis Greiz und im Saale-Orla-Kreis aufgenommen.
Ein Einführungstext auf der Kartenrückseite stellt die Kommunen und Sehenswürdigkeiten entlang der Ferienroute von Bad Köstritz über Gera, Weida, Greiz, Zeulenroda-Triebes, Schleiz, Schloss Burgk bis Bad Lobenstein kurz vor. Die Karte wurde nur in einer sehr begrenzten Stückzahl aufgelegt. Sie ist über die Greizer Touristinformation und den Verein Reußische Fürstenstraße e. V. erhältlich.
Der Verkaufspreis pro Stück liegt bei 2,50 €‚¬ + Porto.

Publikationen zur Reußischen Fürstenstraße
Karte Reußische Fürstenstraße

Pressemitteilung des Vereins Reußische Fürstenstraße e. V. @30.01.2014