Ostern auf der Osterburg

Ostermarkt auf der Osterburg
Viele Händler boten zum Ostermarkt ihre Waren feil.

Osterburg Weida lädt auch in diesem Jahr zu Feierlichkeiten an Ostern ein

WEIDA/GREIZ. Das Osterfest steht vor der Tür und besonders die Osterburg im Herzen des Vogtlands freut sich auf die Feiertage.
Wie jedes Jahr präsentiert sich die Osterburg zu Weida als Hochburg der Feierlichkeiten: bunter Osterschmuck, ein traditioneller Handwerksmarkt, mittelalterliche Ritter und ein eierversteckender Osterhase tummeln sich auf der Osterburg.

Dabei kommt der Name der Osterburg nicht von irgendwo: Das deutsche Wort Ostern stammt vom indogermanischen Wort für Morgenröte.
Als im 11. und 12. Jahrhundert deutsche Siedler in den Osten zogen, lag das Gebiet der Slawen hinter der Linie der Elbe – weit im Osten, wo die Sonne aufgeht, im Ost- oder Osterland. Seit 1700 trägt die Stammburg der Vögte in Weida den Namen Osterburg.

Das Osterfest

Bereits seit 1999 veranstaltet die Osterburg alljährlich ein Osterfest: Am Osterwochenende, dieses Jahr am 15. und 16. April, zeigt sich die Burg im österlichen Gewand und veranstaltet einen Handwerksmarkt. Dieser bietet Gartendeko, Pflanzen, Kerzen und Süßwaren, zudem sorgen der Förderverein „Freunde der Osterburg“ mit frischen Fettbroten und die Burggastronomen für die kulinarische Versorgung. Am Ostersonntag findet im Museum die traditionelle Ostereiersuche statt, nach getaner Arbeit schaut auch der Osterhase vorbei. Im Anschluss nehmen die Ritter der Osterburg alle Kinder mit zur alljährlichen Schatzsuche rund um die Burg.

Der Osterpfad

Vom 8. bis zum 23. April verbindet der Osterpfad die Feierlichkeiten entlang der thüringisch-sächsischen Landesgrenze und führt dieses Jahr auch erstmals in die Wiege des Vogtlands an die festlich geschmückte Osterburg zu Weida. Am 13. April verzieren Kindergartenkinder und Grundschüler den Osterbrunnen mit selbstbemalten Ostereiern und Osterzweigen. In den Tagen des Osterpfades hat die Osterburg täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, Führungen sind nach Voranmeldung jederzeit möglich.

Wissenswertes auf der Osterburg

Bereits der Aufstieg zur Osterburg bietet Wissenswertes rund um das Osterfest: Entlang des Burgaufgangs werden Geschichten und Informationen zu den Begriffe Ostern, Osterland, Osterburg, Osterhase und Osterei vermittelt. Auf der Burg angelangt bietet das Museum aktuell zwei Ausstellungen: Die Holz-Art-Galerie von Ilona Schlupeck, noch bis 23. April geöffnet, und die Ausstellung „Digitale Signale zur Positionsbestimmung“.

Weitere Highlights

Auch nach dem Osterfest sind zahlreiche attraktive Veranstaltungen für Besucher geplant: Am 1. Mai startet der beliebte „Kloßvogt“-Wettbewerb 2017 auf dem Greizer Bauernmarkt.
Als kleinen Vorgeschmack zum Wettbewerb werden hier traditionelle vogtländische Bambes verkostet.
Vom 1. bis 9. September verwöhnt der 24. Weidsche Kuchenmarkt seine Besucher mit selbstgebackenen Köstlichkeiten und kürt wie jedes Jahr die „Weidsche Kuchenfrau“.

Pressemitteilung Tourismusverband Vogtland @12.04.2017

Bilder von 2016