Vor 150 Jahren siegte Preußen in der Schlacht von Königgrätz über Österreich

Vor 150 Jahren siegte Preußen in der Schlacht von Königgrätz über Österreich
Vor 150 Jahren siegte Preußen in der Schlacht von Königgrätz über Österreich In der ostböhmischen Stadt Königgrätz (Hradec Králové) wurde am 3. Juli 2016 die Schlacht des Jahres 1866 nachgestellt. Foto: Michael Hendel

Ereignisse der Schlacht von Königgrätz vom 3. Juli 1866 wurden nachgestellt

HRADEC KRALOVE/GREIZ. Kürzlich reiste eine Delegation des Greizer Vereins Dialog mit Böhmen nach Ostböhmen, um einem ganz besonderen Ereignis beizuwohnen: Anlässlich des 150. Jahrestages der Schlacht bei Königgrätz wurden die Ereignisse der Schlacht vom 3. Juli 1866 nachgestellt.

Hintergrund:
Vor 150 Jahren fand eine der größten und verlustreichsten Schlachten des 19. Jahrhunderts statt. In der ostböhmischen Stadt Königgrätz (Hradec Králové) wird mit zahlreichen Veranstaltungen an dieses Ereignis erinnert, das Europa veränderte.

Mehr als 200.000 Soldaten der preußischen Armee trafen am 3. Juli 1866 am Hügel Chlum bei Königgrätz auf eine ähnlich große Streitmacht von Österreichern und Sachsen. Rund 30.000 Menschen verloren an dem Tag ihr Leben oder ihre Gesundheit. Die Schlacht entschied den siebenwöchigen Krieg zwischen den beiden rivalisierenden Mächten Österreich und Preußen. In der Folge errang das siegreiche Preußen seine Vormachtstellung in Europa.

An dieses Ereignis wurde erinnert, als am 3. Juli 2016 auf dem ehemaligen Schlachtfeld Hunderte Laiendarsteller aufeinandertrafen. In historischen Uniformen, zu Fuß und zu Pferd, stellten sie Teile der Schlacht nach.

Bereits seit Beginn des Jahres finden in Königgrätz verschiedene Veranstaltungen statt, die sich den Ereignissen von vor 150 Jahren widmen. So gibt es mehrere Ausstellungen im Ostböhmen-Museum von Königgrätz sowie in der Umgebung der Stadt. Auch Vorträge und wissenschaftliche Tagungen befassen sich mit der bedeutenden Schlacht.
Aus Anlass des Jahrestags fanden am 1. und 2. Juli verschiedene kulturelle Veranstaltungen am Großen Stadtring (Velké námestí) von Königgrätz statt.
Unter anderem gabe es ein Konzert der örtlichen Philharmoniker zu erleben. Mit einer Leichenmesse in der Kirche der Verklärung des Herrn in Chlum wurde am 3. Juli der vielen Gefallenen erinnert.

Direkt am Schlachtfeld wurde bereits zum 70. Jahrestag 1936 ein Kriegsmuseum errichtet, das 2010 um einen modernen Neubau ergänzt wurde. Dort wird in einer umfangreichen Ausstellung der österreichisch-preußische Krieg von 1866 dokumentiert.

Ein Rundgang über das Schlachtgelände führt zu zahlreichen Gräbern und Gedenkstätten.

Einen guten Blick auf das Gelände bietet der gusseiserne Aussichtsturm, der bereits im Jahr 1899 errichtet wurde.
Antje-Gesine Marsch @14.08.2016
Quelle: Czechtourism.com

An dieser Stelle ein herzlicher Dank an Herrn Michael Hendel, der der Reußischen Fürstenstraße das umfangreiche Fotomaterial zur Verfügung stellte.